Jahresbericht 2020

Was für ein Jahr! Es hätte viel zu feiern gegeben: die Eröffnung des Silos auf Erlenmatt Ost zum Beispiel, mit der wir die erste Etappe der Quartierentwicklung Erlenmatt Ost abschlossen. Auch auf die Unterzeichnung aller Baurechtsverträge auf dem Areal Lysbüchel Süd hätten wir gerne angestossen. Aber eben: Die Pandemie verhinderte dies. Nur bei der Aktienmühle hatten wir Glück. Zwischen den beiden Coronawellen konnten wir im September die Sanierung des Pförtnerhauses feiern!

 

Die Pandemie hielt uns auch sonst in Atem: Schon früh unterstützten wir unsere Mieterinnen und Mieter in Gewerberäumen und boten ihnen eine Mietreduktion an.

 

Lesen Sie nachfolgend einen Auszug aus dem «Bericht der Geschäftsleitung» zu weiteren Meilensteinen des Jahres. Gute Lektüre!

Zusammenarbeit zwischen Geschäftsleitung und Stiftungsrat

Nach 16 Jahren trat Klaus Hubmann per 3. Juni aus dem Stiftungsrat und aus dem Verwaltungsrat der Roleba AG aus. Künftig konzentriert er sich ganz auf seine Aufgaben als Geschäftsführer der Stiftung. Die Zusammenarbeit funktioniert nach diesem Wechsel unverändert gut – die Aufgaben und Rollen der beiden Gremien sind geklärt, die Abläufe eingespielt.

Wir möchten Sie einladen, unseren ganzen Jahresbericht zu lesen mit Einblicken in unsere Tätigkeiten, Vorhaben und Ideen.

 

Er steht mit sämtlichen vorherigen Geschäftsberichten als pdf-Datei zum Download bereit unter: 

 

Jahresberichte

Unkomplizierte Unterstützung

Die Coronapandemie hat viele Mieterinnen und Mieter unserer Gewerberäume schwer getroffen. Im Frühling reagierten wir schnell auf den Lockdown und boten kleineren Betrieben eine Mietzinsreduktion von 30 Prozent an. Später schlossen wir uns dem Dreidrittel-Rettungspaket des Kantons Basel-Stadt an. Die Hilfe wirkte: Bis Ende Dezember musste kein Unternehmen Konkurs anmelden, und nur ein Betrieb kündigte vorsorglich. Bei den Wohnungsmieten haben wir unser System der Mietzinsbeiträge vereinfacht und darauf geachtet, dass sie die Strukturen des Kantons ergänzen.

Ausblick

Unser Engagement für bezahlbaren Wohnraum in der Stadt wird auch in Zukunft wichtig sein. Wir wollen unseren Fokus auf grössere Mehrfamilienhäuser und Liegenschaften beibehalten und weiter wachsen.