Wohnhaus Schönaustrasse

Wohnhaus Schönaustrasse

18 kleine und kleinere Wohnungen plus 4 Wohnateliers im urbanen Rosental-Quartier: Ein Teil der Menschen, die hier einziehen, bleiben nur kurz, sind jung, in Ausbildung und auf dem Sprung in den nächsten Lebensabschnitt. Andere haben in dem stattlichen Haus mit Baujahr 1929 ihr festes Zuhause gefunden. Alle schätzen den einfachen, qualitativ hochwertigen und günstigen Wohnraum.

Zurück zur alten Schönheit

Das Wohnhaus an der Ecke Schönaustrasse/Jägerstrasse bildet das Ende einer vollständig erhaltenen Gebäudezeile aus den 1920er-Jahren, erbaut vom Allschwiler Architekten Anton Mayer. Die sandsteinroten Art-déco-Ornamente an der Fassade sind typisch für jene Zeit. Das Ensemble wurde 2016 von der Denkmalpflege in ihr «Inventar schützenswerter Bauten» aufgenommen.

 

Wir kauften die Liegenschaft 2008 und sanierten sie in den folgenden Jahren umfassend. Wichtig war uns dabei, die schöne Bausubstanz zu erhalten und wo nötig stilgerecht zu erneuern. Einige Wohnungen waren so unsachgemäss renoviert worden, dass wir sie bis auf die Grundstruktur zurückbauen mussten. Das Treppenhaus gestalteten wir mit einem durchdachten Farbkonzept und passenden Leuchten.

Schönaustrasse 46

Baujahr

1929

Anton Mayer, Architekt

Sanierung

2012–2013

gs Generalplanung

Nutzung

18 Wohnungen mit 1,5 bis 3,5 Zimmern, 4 Wohnateliers mit Gemeinschaftsküche und Gemeinschaftsbad

Einfach gut

Die 18 Wohnungen mit 1,5 bis 3,5 Zimmern sind eher klein, verfügen aber über zusätzlichen Stauraum im Keller und im Estrich. Alle Wohnungen haben einen Balkon. Der gesamte Innenausbau ist einfach gehalten und von hoher Qualität. Einen Lift gibt es nicht.

 

Beliebt sind auch die vier Ateliers im Erdgeschoss. Wer dort wohnt oder arbeitet, hat Zugang zur Gemeinschaftsküche und dem separaten Bad.

 

Im kleinen Hinterhof betreiben die Mieterinnen und Mieter einen Kompost und stellen ihre Velos ab.

 

Bei diesen Wohnungen und Ateliers kommt unser Mietzinsbeitragsmodell zur Anwendung.


Mietzinsbeitragsmodell

Roleba Immobilien AG

Im Zusammenhang mit dem Liegenschaftskauf hat die Stiftung Habitat im Herbst 2007 die Roleba Immobilien AG übernommen. Kurze Zeit später erlangte die Tochtergesellschaft der Stiftung nach einer Statutenänderung vom Kanton das Gemeinnützigkeitsstatut. Sie ist eine Tochterfirma der Stiftung Habitat und zu 100% in deren Besitz. Die Roleba Immobilien AG hat den gleichen Zweck wie die Stiftung Habitat: Günstigen Wohnraum und ein lebenswertes Stadtumfeld zu schaffen und dieses zu erhalten. Zurzeit besitzt die Roleba Immobilien AG die Liegenschaft Schönaustrasse 46 in Basel.

 

Verwaltungsrat und Geschäftsführung
Klaus Hubmann, Verwaltungsratspräsident und Geschäftsführer
Nicole Wagner und Boris Voirol, Verwaltungsräte

 

Adresse
Roleba Immobilien AG
c/o Stiftung Habitat
Rheingasse 31
4058 Basel
T +41 61 327 10 60