Unser Jubiläumsblog

Familienhaus Hüningerstrasse – über 70 Kinder in einem Haus!

Wer viele Kinder hat, weiss, was es bedeutet, wenn es von allem zu wenig gibt: Zimmer beispielsweise. Platz. Und vor allem Geld, um in Basel eine Wohnung zu mieten, die bietet, was man bräuchte. Und möglicherweise sogar noch mehr – flexibel nutz- und teilbarer zusätzlicher Wohnraum, beispielsweise, für die Momente, wenn es mal nicht so läuft wie geplant.

Familien haben spezielle Bedürfnisse

Grossfamilien mit mehr als drei Kindern haben ihre ganz eigenen Bedürfnisse. Genügend Platz natürlich – doch nicht nur in der Wohnung. Sondern auch im Treppenhaus, in den Liften, wenn mehrere Kinderwagen, Trottinetts und Kindervelos aneinander vorbeikommen sollen, oder im Eingangsbereich, zum Rangieren und Ausweichen. Doch nur mit mehr Platz sind die Probleme noch nicht gelöst: viele Waschmaschinen, Tumbler und grosse Trockenräume sind ein Muss, ein Zugang zum Aussenraum fast unabdingbar – gerade in Zeiten, in denen man öfter mal zuhause bleiben muss. Und was passiert, wenn man sich die Krippe nicht leisten kann und deswegen darauf angewiesen ist, die Grosseltern in der Nähe zu haben?

Das Familienhaus als Lösung

Am Lothringerplatz konnten wir die Sorgen von 17 Grossfamilien zumindest lindern. Hier entstand 2012 eine grosszügige Überbauung anstelle von zwei Lagerhallen und einer Tankstelle. Die Wohnungen mit 5.5 und 6.5 Zimmern bieten so viel Raum, dass auch ein Dutzend kleiner Beine sich nicht auf die Füsse tritt. Alle Wohnungen im Familienhaus Hüningerstrasse werden zu bezahlbaren Mieten an Familien mit mindestens drei Kindern vermietet. Und viele der dort wohnhaften Familien haben mehr als drei Kinder.

 

Aussen- und Innenräume für Kinder, Eltern und Grosseltern

Auf drei Geschossen gibt es Schaltzimmer mit Bad, die separat gemietet oder einer der zwei direkt nebenan liegenden Wohnungen zugeschaltet werden können – ideal, wenn mehrere Generationen unter einem Dach leben sollen, die sich die Kinderbetreuung teilen. Alle Wohnungen sind mit Laubengängen verbunden, auf denen Sitzplätze zum Ausruhen und Luftholen einladen. Doch nicht nur die Wohnungen sind so ausgelegt, dass sie den Herausforderungen von Grossfamilien begegnen. Ein Gemeinschaftsraum und der begrünte Innenhof mit Spielhaus schaffen eine willkommene Abwechslung und ermöglichen auch die Begegnung im Quartier – denn die Aussenanlage steht auch den Nachbarsfamilien zur Verfügung. So kommt man mit anderen ins Gespräch, die am Hof wohnen.

Eine Quartierbibliothek der Kulturen

Im Erdgeschoss wartet das Familienhaus mit einem ganz besonderen Extra auf: Hier befindet sich neu die JuKiBu – eine interkulturelle Bibliothek, die 1991 im Quartier gegründet und seither immer weiter gewachsen ist. Seit 2019 gehört sie zu den GGG Stadtbibliotheken. Die JuKiBu bietet Bücher und Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche in über 50 Sprachen an – ein Unikum in der Region. Im Familienhaus Hüningerstrasse bieten wir also nicht nur Wohnraum für Grossfamilien, sondern liefern den Lesestoff gleich mit.

Bezahlbarer Wohnraum für alle

Die Stiftung Habitat erwirbt Liegenschaften, entwickelt oder saniert sie und führt sie ihrem gemeinnützigen Zweck zu. Wir bieten vielfältigen Wohnraum für alle Haushaltsformen und Budgets, auch für die speziellen Bedürfnisse von beispielsweise Alleinerziehenden, Musikschaffenden oder Menschen mit einer Behinderung. Besitzen Sie eine Liegenschaft, die etwas für uns sein könnte? Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit.

Die Hüningerstrasse im Fokus der Forschung

In ihrem Bericht zum Thema «Familien in gemeinschaftlichen Wohnformen» untersucht die Hochschule für angewandte Wissenschaften Karlsruhe unter anderem auch das Familienhaus Hüningerstrasse. Hineinlesen lohnt sich!

 

Klicken Sie hier, um einen Ausschnitt aus dem Bericht "Familien in gemeinschaftlichen Wohnformen" der Hochschule Karlsruhe herunterzuladen.

Klicken Sie hier, um ein Interview mit Billie Grether, Siedlungscoach, herunterzuladen.

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag