Unser Jubiläumsblog

JUKIBU – 30 Jahre vielsprachiges, buntes Lesevergnügen für alle

Das Familienhaus an der Hüningerstrasse bietet neben bezahlbaren Wohnungen für Grossfamilien eine Bibliothek mit einzigartigem Angebot: neben dem normalen Programm der Bibliotheken der GGG warten hier Kinder- und Jugendbücher und Medien in über 50 Sprachen darauf, von einem jungen Publikum mit Wurzeln in der ganzen Welt ausgeliehen und gelesen zu werden.

Die JUKIBU hat eine bewegte Geschichte hinter sich, seit sie 1991 gegründet wurde. Damals antwortete sie auf ein Bedürfnis, das der Verein im Quartier ausgemacht hatte. Helene Schär, eine der Gründerinnen des Vereins JUKIBU Interkulturelle Bibliothek für Kinder & Jugendliche erinnert sich: «Wir hatten eingeladen zu einer Informationsveranstaltung, um die fremdsprachige Quartierbevölkerung zu befragen, was sie von einer Bibliothek halten würden, die Bücher in ihren Sprachen anbietet. Wir hatten angenommen, dass uns vielleicht ein paar Leute besuchen würden. Doch das kleine Lokal war gestossen voll. Wir waren überwältigt von der Resonanz.»

Die ersten ansprechenden Bibliotheksräume erhielt die JUKIBU an der Elsässerstrasse – in einer Liegenschaft der Stiftung Habitat. Hier entwickelte sie sich sehr schnell über die Ursprungsidee hinaus und wurde zum Begegnungs- und Kompetenzzentrum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Auch das Angebot beschränkte sich nicht mehr auf Bücher und Medien, sondern beinhaltete bald erste Kurse und Bastelworkshops, Lesungen und andere Veranstaltungen.

 

2009 erhielt die JUKIBU den 11. Basler Preis für Integration und 2012 den 28. Schappo-Preis des Kantons Basel-Stadt – Anerkennungen dafür, dass die JUKIBU längst zu einem Integrationszentrum und zu einer wichtigen Initiative für frühe Sprachförderung geworden war.

2019 wurde die JUKIBU nach einem intensiven Prozess, der von der Stiftung Habitat mitbegleitet und unterstützt wurde, in die GGG Stadtbibliothek integriert und bezog die heutigen Räume am Lothringerplatz. Als Teil der GGG ist sie zur dauerhaften Institution geworden. Darin widerspiegelt sich auch die Erkenntnis, dass die JUKIBU als Initiative für Integration, Sprachförderung und interkulturelle Begegnung in dieser Stadt notwendig ist. Aus Sicht der Stiftung Habitat könnte die Bibliothek kaum besser aufgehoben sein als in unserem Wohnhaus für Grossfamilien mit mehr als drei Kindern. Hier wohnen über 70 Kinder und Jugendliche mit verschiedensten kulturellen Hintergründen, und alle sind willkommen, das vielfältige Angebot der Bibliothek zu nutzen.

Im Stiftungszweck der Stiftung Habitat steht: «Beizutragen zu einer wohnlichen Stadt, insbesondere zur Schaffung und Erhaltung preisgünstigen Wohnraums, zu einer bedürfnisgerechten Nutzung und zur Schaffung und Erhaltung einer lebenswerten Wohnumgebung.» Dazu gehört auch, in unseren Liegenschaften Möglichkeiten zur Integration und zum Austausch zu bieten und innovative Initiativen wie beispielsweise die Jukibu zu unterstützen. Auch deswegen sind wir weiterhin stets auf der Suche nach Liegenschaften, die wir erwerben und einem gemeinnützigen Zweck zuführen können. 

 

Förderverein JUKIBU

GGG Bibliothek St. Johann JUKIBU

Familienhaus Hüningerstrasse

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag