Geschäftsstelle, Büros und Wohnungen Rheingasse

Geschäftsstelle, Büros und Wohnungen Rheingasse

In Boden und Gebäuden der Rheingasse 31 und Utengasse 32 ist viel Geschichte eingeschrieben: Stadthof des Colmarer Klosters Unterlinden, drei Jahrhunderte Ziegelei, ein halbes Jahrhundert Färbereihandwerk, gehobenes Wohnen im 17. und 19. Jahrhundert. Als wir das denkmalgeschützte Ensemble 2011 in Baurecht von der Stadt Basel übernahmen, war es in traurigem Zustand. Wir haben es sorgfältig restauriert und schreiben seine Geschichte nun — auch als Domizil unserer Stiftung — fort.

Geschichtsbewusst und zeitgemäss

Um dem vernachlässigten Areal wieder Leben einzuhauchen, führten wir die hier schon lange bewährte Mischung aus Wohnen und Arbeiten fort. Das Vorderhaus, die beiden Hoftrakte und kleineren Separatbauten sanierten wir behutsam. Bei vielen Entscheiden, wie der Freilegung einer barocken Rankendecke oder den geeigneten Stellen für Türen, liessen wir uns durch Erkenntnisse der Bauarchäologie leiten. Trotz denkmalpflegerischer Auflagen konnten wir auch neue Elemente integrieren und so drei moderne, verschieden grosse Wohnungen und attraktive Arbeitsräume schaffen.

 

Einen Teil dieser Arbeitsräume belegen wir selbst. Nach Jahren der Wanderschaft hat unsere Stiftung nun einen festen Sitz inmitten der Stadt, deren Wohnqualität im Zentrum unseres Wirkens steht.

Rheingasse 31

Baujahr

1835–1855 unter Einbezug mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Baustrukturen

Umbau

2013–2016

Kräuchi Architekten, Basel

Nutzung

Geschäftsstelle der Stiftung Habitat. 5 Mietobjekte: 1 Atelier, Büroräumlichkeiten, 2 Dachmaisonettewohnungen mit 1,5 Zimmern, 1 Wohnung mit 5,5 Zimmern

Färbergässlein: Durchgang erwünscht


Der bewährten Mischung fügten wir schliesslich noch eine Prise Öffentlichkeit hinzu. Wir entfernten das Tor im Vorderhaus an der Rheingasse. Nun ist der Hof tagsüber zugänglich und beschert dem Kleinbasel einen neuen Fussweg: das Färbergässlein. Seine Eröffnung feierten wir im Sommer 2016 mit dem gut besuchten Gässli-uff!-Fest. Die Bevölkerung hat den neuen öffentlichen Raum gut angenommen. Das zeigt sich nicht nur an täglichen Passantinnen und Passanten, sondern auch am summerblues und am Advents-Gässlimärt – zwei Veranstaltungen, die bereits hier stattgefunden haben.

 

Summerblues Basel

Gässli Märt Glaibasel