Wohnhäuser Haltinger-/Sperrstrasse

Wohnhäuser Haltinger-/Sperrstrasse

Die zwei Wohnhäuser entstanden für die wachsende Stadtbevölkerung in der wirtschaftlich boomenden Nachkriegszeit. Noch heute bestechen ihre gute Bausubstanz und die durchdachten Grundrisse. Die 1- bis 3-Zimmer-Wohnungen bieten preiswerten Raum für verschiedene Lebensformen. Auch Sozialprojekte sind hier zuhause – wie etwa das Lernhaus im phantasievoll begrünten Hinterhof.

Im Hinterhof gedeiht Hoffnung

Dichte Häuserreihen säumen die Kleinbasler Strassen zwischen Mustermesse, Clara- und Matthäusquartier. Unsere beiden Wohnhäuser stehen Rücken an Rücken an der Haltingerstrasse 80 und der Sperrstrasse 91. Dazwischen liegen zwei Hinterhöfe, die aneinandergrenzen, und mitten drin ein Gewerbebau. Hier betreibt CO13 das Lernhaus und begleitet junge Erwachsene auf ihrem Weg zum Ausbildungsabschluss oder in einen Beruf.

 

Wohnen fürs kleine Portemonnaie

Die Wohnhäuser wurden in den 1950er-Jahren erbaut. Vier Jahrzehnte später überzeugten uns ihr attraktiver Mix aus 1- bis 3-Zimmer-Wohnungen, die Lifte, die guten Grundrisse und die solide Bausubstanz: 1998 erwarben wir sie deshalb als allererste Liegenschaften.

 

In den 1950er-Jahren gehörten Autos und Platz für Autos zum angesagten Lebensstil. Das war einmal. Wir haben die einstigen Garagen umgenutzt und Parkplätze aufgehoben. An ihrer Stelle bezeugen jetzt Vorgärten, Velostellplätze und eine grüne Oase im Hinterhof einen nachhaltigeren urbanen Lebensstil.

 

Manche Mieterinnen und Mieter leben schon lange hier und pflegen untereinander guten Kontakt. Auch der Umgang mit der häufiger wechselnden Nachbarschaft in den 1-Zimmer-Wohnungen ist unkompliziert.

 

Lernhaus, Werkstätten CO13

Haltingerstrasse 80

Baujahr

1956

Sanierung

2004 Aussensanierung

2012 Innensanierung

Nutzung

15 Wohnungen mit 1–3 Zimmern, Hinterhof

Manche Mieterinnen und Mieter wohnen schon viele Jahre in diesem Wohnhaus aus den 1950er-Jahren. Andere bleiben nur kurz. Drei der 15 kleinen bis mittleren Wohnungen sind an die Heilsarmee und das Waisenhaus vermietet. Die beiden Institutionen unterhalten darin Projekte für begleitetes Wohnen. Alles in allem eine bunte Mischung, in der als ungeschriebene Hausregel gilt: «Man kennt sich und lässt sich.»

 

Wir haben die Liegenschaft 2004 aussen saniert. 2012 folgte die Innensanierung: Unter anderem installierten wir in den Bädern aktive Lüftungen, bauten Forsterküchen ein und erneuerten die Kabine des Personenlifts. Wir brachten die Ausstattung auf den heutigen Standard, wahrten bei den Materialien und Formen aber den schlichten originalen Charakter – so sehr, dass Alteingesessene kommentierten: «Das sieht ja aus wie vorher!»

 

Die drei Garagen der ursprünglichen Anlage lösten wir bei der Sanierung auf. Sie machten Platz für einen Trockenraum und einen zusätzlichen Veloraum. Und statt der Garagenzufahrt gibt es nun ein Vorgärtchen. Der Hinterhof liegt im Schatten einer mächtigen Baumkrone und grenzt an den Hof unserer Liegenschaft an der Sperrstrasse 91. Die beiden Höfe sind nicht verbunden.

 

In dieser Liegenschaft kommt unser Mietzinsbeitragsmodell zur Anwendung.


Mietzinsbeitragsmodell

Sperrstrasse 91

Baujahr

1956

Sanierung

2004 Aussensanierung

Nutzung

12 Wohnungen mit 1–3 Zimmern, Gewerbebau im Hinterhof

Wie an der Haltingerstrasse 80 gilt auch hier die Devise: «Man kennt sich und lässt sich». Sie bewährt sich bei so verschiedenen Lebensformen unter einem Dach. Die für die 1950er-Jahre typische Liegenschaft gehört zum ersten Kauf, den wir tätigten. Durch den Erwerb und die Sanierung konnten wir günstigen Wohnraum für einkommensschwache Menschen sichern.

 

2004 sanierten wir das Wohnhaus aussen. Bei der geplanten Innensanierung wollen wir insbesondere den Energieverbrauch senken.

 

Zur Liegenschaft gehört ein Hinterhof mit Gewerbebau, in dem das Lernhaus zuhause ist. Dieses Projekt von CO13 begleitet arbeitslose junge Erwachsene auf ihrem Weg zum Ausbildungsabschluss oder in einen Beruf. 2011 gestalteten wir den Hof um und lösten die dortigen Parkplätze auf. Die jungen Menschen aus dem Lernhaus wirkten dabei kräftig mit. Seither lockt der Hinterhof mit einer phantasievoll gestalteten Grünanlage.

 

Die Mieten der Sperrstrasse 91 liegen deutlich unter dem Marktniveau. Unser Mietzinsbeitragsmodell kommt deshalb nicht zur Anwendung.

 

Lernhaus, Werkstätten CO13