Lysbüchel Süd

Blog

LYSE-LOTTE legt los

Die Wohngenossenschaft Klybeck und die Wohnbaugenossenschaft Areal, sowie eine Gruppe befreundeter Familien, die Baugruppe Lotte, haben sich unter dem Namen LYSE-LOTTE zusammengeschlossen, um gemeinsam einen kollektiven und unkonventionellen Wohnungsbau zu entwickeln und zu realisieren.

Marco Merz und Marion Clauss, Architekten BSA, haben für die Wohnbaugenossenschaft ein Haus mit einer Gewerbefläche am Beckenweg, doppelgeschossigen Wohnateliers, Familienwohnungen, hindernisfreien Kleinwohnungen und einer Cluster-Wohnung geplant. Auf dem Dach werden ein grosser Balkon sowie gemeinschaftliche Flächen wie zumietbare nutzungsneutrale Jokerzimmer, Gästezimmer und ein Gewächshaus entstehen.

 

Mit LYSE-LOTTE ist nun die letzte der 14 Baustellen auf Lysbüchel Süd gestartet - wir wünschen gutes Gelingen!

 

Hier mehr erfahren: LYSE-LOTTE

Gemeinschaft und Privatsphäre - im neuen Haus von Sophie Stinde

Die Genossenschaft Sophie Stinde wurde 2008 in Dornach gegründet, um günstigen Wohnraum zu erstellen oder bestehenden zu renovieren. Sie arbeitet mit Menschen zusammen, die selbst initiativ mit einem Anliegen zu ihr kommen. Die zukünftigen Bewohnerinnen, Bewohner und Interessierten sollen selbst mitgestalten und die Form ihres Zusammenwohnens im Sozialen und im Baulichen mitbestimmen können.

Mehr

Die Kunst des Mock-Ups

Das Schweizerische Architekturmuseum S AM definiert ein Mock-Up so: "In der Architektur ist ein Mock-up ein materialechtes Vorführmodell, das im originalgetreuen Massstab einen Gebäudeausschnitt wiedergibt. Dahinter steht die Absicht, die Detailausbildung eines Projektes zu verstehen, bevor mit dem eigentlichen Bau begonnen wird."

Mehr

Richtfest bei point commun

Der Rohbau der Wohnbaugenossenschaft point commun steht. Bevor schon bald die Fenster und die Lehmsteinfassade dem Haus seinen fertigen Ausdruck geben, feierten Handwerker, Planende, Beteiligte und die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner das Richtfest. Nach dem Richtspruch glühte der Grill für die stolzen Handwerker und die vorfreudige Mieterschaft, während sich die Kinder in Baustellenpfützen vergnügten. Eine Besonderheit des Hauses mit 11 Wohnungen von 1.5 bis 4.5 Zimmern wird die mietbare Vereinsküche CWTCH im Attikageschoss sein.

 

Wir freuen uns mit point commun über das Erreichte und wünschen alles Gute bis zum Einzug im Februar 2022.

 

Hier mehr erfahren:

Wohnbaugenossenschaft point commun

CWTCH

Schlüsselübergabe im ersten Neubau des Mietshäuser Syndikats

Das Mietshäuser Syndikat und der Hausverein "Abakus" haben ihren Neubau am Beckenweg 7 auf Lysbüchel Süd fertiggestellt. Natalia Wespi und Ivo Balmer, beides Gründervorstände des Mietshäuser Syndikats, konnten von Jonathan Hermann und Martin Risch, beide von Stereo Architektur, die Schlüssel entgegennehmen.

Mehr

Der erste Baum schlägt Wurzeln

Die Mitglieder der Wohnbaugenossenschaft methusalix haben am schnellsten geplant und gebaut, sie sind vor allen anderen eingezogen und nun haben sie den ersten Baum auf Lysbüchel Süd gepflanzt – eine Esche. Wir freuen uns über den ersten Boten eines grünen und belebten Innenhofes.

 

Hier mehr erfahren:

Wohnbaugenossenschaft methusalix

Ein bunter Strauss von Häusern

Der Stadtteil Lysbüchel Süd ist ein Gemeinschaftswerk: Ein Dutzend kleine und grössere Genossenschaften und die Stiftung Habitat haben 15 unterschiedlich ausgerichtete und individuell gestaltete Wohnhäuser entwickelt und geplant. An der Elsässerstrasse und an der Beckenstrasse ist je ein Haus schon bezogen, der Rest ist im Bau. Nun haben alle Bauherrschaften ein Modell ihres Hauses angefertigt, zusammen ergibt sich das Gesamtmodell im Massstab 1:200 - so vielgestaltig und vielfältig wie Lysbüchel Süd.

Mehr

Aus einem Projekt wird ein Zuhause!

Mit den Bewohnerinnen und Bewohnern der Wohnbaugenossenschaft methusalix sind an der Beckenstrasse 12 zum ersten Mal Menschen in einen Neubau auf Lysbüchel Süd gezogen - mitten in eine wuselige Baustelle...

Mehr

Das Weinlager wächst wieder

Nach langen, aufwändigen und emissionsreichen Rückbauarbeiten, in denen das Weinlager seine Fassade und einen grossen Teil seines stattliches Volumens eingebüsst hat, ist nun der Wendepunkt erreicht. An die im Bild sichtbaren Deckenreste mit den freigelegten Armierungseisen werden neue Decken angeschlossen. Darauf werden drei weitere Stockwerke und eine überdachte Dachterrasse mit Gemeinschaftsraum erstellt. An den Stirnseiten wachsen neue Gebäudeteile in die Höhe, die in den Erdgeschossen ein Café am Beckenweg und Gewerbe an der Elsässerstrasse aufnehmen werden. Ab 2023 werden hier über 150 Menschen zuhause sein – etwa ein Drittel der Bewohnerinnen und Bewohner des Areals Lysbüchel Süd.

 

Weitere Informationen zum Vorhaben Lysbüchel Süd und zum Wohnhaus Weinlager der Stiftung Habitat finden Sie hier.

Spatenstich für das Musikerwohnhaus 2

Jetzt ist es soweit – der Bau unseres zweiten Musikerwohnhauses hat begonnen. Schräg vis-à-vis des MuWo 1 entsteht an der Lohringerstrasse ein weiteres Wohnhaus, das Musikerinnen und Musikern die Freiheit gibt, uneingeschränkt zuhause zu üben.

Die Arbeitsgemeinschaft Reuter Architekten und Proplaning aus Basel plant den minergiezertifizierten Neubau grösstenteils als Holzbau. Nur das Untergeschoss, das Fluchttreppenhaus und die grösseren Musikräume werden in Massivbauweise realisiert. Voraussichtlich im Herbst 2022 werden die ersten Musikerinnen und Musiker einziehen können.

Geschoss halbieren, Fläche verdoppeln

Auch in autoarmen Siedlungen braucht es Einstellhallenplätze. Der Keller des Weinlagers, in dem ursprünglich Weintanks standen, ist hoch genug, um in zwei Geschosse geteilt zu werden. Auf dem Bild sieht man, wie aktuell ein neues Parkdeck eingezogen und in den bestehenden Stützen verankert wird. Zukünftig werden die Untergeschosse des Weinlagers 175 Veloparkplätze (plus Flächen für Anhänger, Lastenvelos usw.) für Mieterinnen und Mieter des Weinlagers und 57 Autoparkpätze für Mieterschaften des Weinlagers und externe Baurechtsnehmende auf Lysbüchel Süd fassen. Die Zufahrtsrampe für Autos wird zur Elsässerstrasse weisen, die für Velos auf den Beckenweg führen.

Loeliger Strub plant unser Wohnhaus am Lysbüchelplatz

An der Ecke Weinlagerstrasse/Lothringerstrasse werden wir ein Wohnhaus mit Wohnungen für Ein- und Zweipersonenhaushalte, einigen Familienwohnungen, einem Anteil betreutem Wohnen und Gewerberäumen im Erdgeschoss bauen.

Im Auswahlverfahren mit drei Architekturbüros haben uns Loeliger Strub aus Zürich mit ihrem Projekt "Combo" überzeugt, das sich aus einem Punkthaus, einem Langhaus und einem verbindenden Erschliessungsgerüst zusammensetzt. Das Haus wird als Holzbau mit einem hohen Anteil an wiederverwendeten Bauteilen geplant und voraussichtlich bis Ende 2023 fertiggestellt.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Loeliger Strub.

Eine Adresse für unser grösstes Vorhaben auf Lysbüchel Süd

Die Nomenklaturkommission des Justiz- und Sicherheitsdepartements hat im Januar entschieden, der Strasse im Süden des zukünftigen Lysbüchelplatzes von der Lothringerstrasse bis zur Elsässerstrasse den Namen Weinlagerstrasse zu verleihen.

Damit soll an das ehemalige Coop Lagerhaus für Wein und Lebensmittel erinnert werden, das wir aktuell mit Esch Sintzel Architekten zu einem Wohnhaus für über 150 Menschen umbauen. Wir freuen uns, dass unsere zukünftigen Mieterinnen und Mieter an einer Strasse wohnen werden, die nach ihrem Wohnhaus benannt ist.